Felix Draeseke Societies: 2011 Conference in the news

  [Home] [About IDG] [Discography] [Essays] [Biography] [Compositions] [Music Samples] [News]
 


English via Google Translation

25. Jahrestagung der Internationalen Draeseke Gesellschaft (23-26 Juni 2011)

Deutschmann-Uraufführung in der Ehrenburg

24.06.2011 Ort: Coburg (Coburger Tageblatt)

Kultur-Tipp Das 25-jährige Bestehen der "Internationalen Draeseke-Gesellschaft" bietet am Sonntag die Gelegenheit, die Tradition der Coburger Schlosskonzerte im Riesensaal der Ehrenburg nach mehrjähriger Pause fortzusetzen. Im Mittelpunkt der Matinee steht die Uraufführung eines Werkes von Gerhard Deutschmann.

Der in Ahorn lebende Komponist hat bereits vor einigen Jahren eine Sonatine für Viola und Klavier geschaffen. Deutschmann selbst schreibt dazu: "Das kurze, dreisätzige Werk entstand bereits im Jahre 1996 während meiner Tätigkeit als Musiklehrer am Musischen Gymnasium zu pädagogischen Zwecken, da die Literatur an leicht spielbaren Stücken für Viola recht dünn gesät ist. Es wurde aber bisher noch nicht öffentlich aufgeführt.

Im spielerischen ersten Satz (Etwas bewegt) wechselt eine geschmeidige Melodie zwischen beiden Instrumenten hin und her. Auch finden sich ostinate Begleitfiguren. Der zweite Satz (Intermezzo, Ruhig) ist als Siciliano im wiegenden Sechsachteltakt angelegt. Ein schwungvolles Finale (Bewegt) mit einem ruhigeren Mittelteil schließt das im Stil der erweiterten Tonalität komponierte Werk wiederum spielfreudig ab."

Mozart zum Auftakt

Den Auftakt bildet das Klavierquartett g-Moll KV 478 von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach der Pause steht das Quintett für Violine, Viola, Violoncello, Horn und Klavier von Felix Draeseke auf dem Programm.

Interpretiert werden die Werke von Coburger Draeseke-Ensemble, dem Mitglieder des Philharmonischen Orchester Landestheater Coburg angehören: Diana Zohrabyan (Violine), Zhuo Lu (Viola), Michael Gareis (Violoncello) und Klaus Rohleder (Horn). Den Klavierpart teilen sich Angelika Tasler und Christian Reissinger.

Gerhard Deutschmann
Gerhard Deutschmann: Die Sonatine für Viola und Klavier des in Ahorn lebenden Komponisten erklingt am Sonntag beim Schlosskonzert im Riesensaal der Ehrenburg. Beginn: 11.15 Uhr. Foto: Jochen Berger
Kein unkritischer Draeseke-Jubelverein sein

24.06.2011 Ort: Coburg (Coburger Tageblatt)

Jubiläum Das erste Ziel ist erreicht. Der Name des Komponisten Felix Draeseke taucht inzwischen mit verlässlicher Regelmäßigkeit auf Konzert- und Rundfunkprogrammen auf. Grund zur Selbstzufriedenheit freilich ist dies für die "Internationale Draeseke-Gesellschaft" (IDG) keineswegs.

Beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Gesellschaft, der im Andromedasaal der Landesbibliothek in Schloss Ehrenburg stattfand, wurde zwar wiederholt auf die bislang erzielten Erfolge verwiesen. Gleichwohl ließen die Festredner keinen Zweifel daran, dass noch viel zu tun, um Leben und Werk des 1835 in Coburg geborenen Komponisten tatsächlich dauerhaft einer breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein zu rücken.

Draesekes Werk kritisch bewerten

Darauf ging Udo-Rainer Follert in seinem Festvortrag ein, in dem er rückblickend die Gründung der IDG vor 25 Jahren ausdrücklich als Neubeginn der Draeseke-Forschung bezeichnete. Und IDG-Präsident Helmut Loos plädierte nachdrücklich für eine sorgfältige und damit auch kritische Bewertung von Draesekes Bedeutung für die Musikgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts: "Wir wollen kein unkritischer Draeseke-Jubelverein sein." Draesekes Kammermusik jedenfalls lohnt die Begegnung im Konzertsaal ganz ohne Frage.

Souveräne Interpreten

Das bewies der musikalische Teil des Festaktes, in dem Draesekes Klarinetten-Sonate B-Dur und die "Kleine Suite" für Englisch Horn und Klavier op. 87 erklangen. Souveräne Interpreten zwischen lyrischer Intensität und schwungvoller Virtuosität Solisten des Landestheaters, Edgar Eichstädter (Klarinette) und Bernhard Forster (Englisch Horn), die jeweils mit abgerundeter, warmer Tongebung und schlanker Geläufigkeit agierten. Einfühlsamer Mitgestalter am Flügel: Antonio Grimaldi, der technische Souveränität mit stilsicherer Gestaltungskraft kombinierte.

Edgar Eichstädter (Klarinette)
Souveräne Draeseke-Interpreten: Edgar Eichstädter (Klarinette) und Antonio Grimaldi (Klavier).
Helmut Loos
Helmut Loos, Präsident der "Internationalen Draeseke-Gesellschaft".
Bernhard Forster
Bernhard Forster interpretierte die "Kleine Suite Für Englisch Horn und Klavier" von Felix Draeseke. Am Flügel: Antonio Grimaldi.
Udo-Rainer Follert
Festredner Udo-Rainer Follert, geschäftsführender IDG-Vorsitzender.
Fotos: Jochen Berger
Musikalischer Festgottesdienst
25.06.2011 Ort: Coburg (Coburger Tageblatt)

Jubiläum Zum 25-jährigen Bestehen der "Internationalen Draeseke-Gesellschaft" findet am Sonntag ein Festgottesdienst in der Coburger Morizkirche statt. Der Coburger Bachchor singt dabei unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Peter Stenglein. Beginn: 10 Uhr.

Auf dem Programm steht Kirchenmusik der Weimarer Schule von Felix Draeseke und Franz Liszt.

Coburger Bachchor
Heiterer Draeseke-Ausklang
25.06.2011 Ort: Coburg/Sonneberg (Coburger Tageblatt)

Kultur-Tipp Ein Konzert von besonderer Art findet am Sonntag um 19 Uhr im Saal der Musikschule des Landkreises Sonneberg statt. "Felix - und so heiter - Ein fröhlicher Ausklang" ist der Titel des Abends, der zugleich den Jubiläumsreigen zum 25-jährigen Bestehen der "Internationalen Draeseke-Gesellschaft" beschließt.

Annerose Röder wird diesmal als Pianistin heitere Musik des 1835 in Coburg geborenen Felix Draeseke aufführen. Im vierhändigen Zusammenspiel mit dem Vorsitzenden der Internationalen Draeseke Gesellschaft Udo-Rainer Follert erklingen Auszüge aus den "Kanonischen Rätsel" op. 42 und aus der "Orchesterserenade" op.39.

"Fünf Gesänge"

Uta-Helene Follert singt Heiteres aus der Sammlung der "Fünf Gesänge" op. 61. Von Felix Draesekes Lehrern Wilhelm Popp und Johann Kaspar Kummer kommen außerdem heitere Werke für Flöte und Klavier zu Gehör.

Annerose Röder
Annerose Röder spielt Werke von Felix Draeseke. Gemeinsam mit Udo-Rainer Follert interpretiert sie Ausschnitte aus den "Kanonischen Rätseln" op. 42. und aus der Orchesterserenade op. 39.
Udo-Rainer Follert am Klavier Udo-Rainer Follert am Klavier
Uta-Helene Follert
Gesangssolistin Uta-Helene Follert

 


This page is part of the archives of newsletters and mailings from the Felix Draeseke Societies. A listing of archived materials is available on-line.
The Internationale Draeseke Gesellschaft (IDG) and International Draeseke Society/ North America (IDS/NA) regularly informs members of activities and items of interest and members qualify for a substantial discount on purchase of Society publications and music of Felix Draeseke and Joachim Raff on the Society's CD label: AK/Coburg. We welcome you to join.
English via Google Translation
  [Home] [About IDG & IDS] [Discography] [Resources] [Compositions]
[Chamber Music] [Orchestral Music] [Keyboard Music] [Listen: mp3 - Real Audio] [Top]
 

All contents copyright by the International Draeseke Society